Sportangebot des THC Westerkappeln e.V.

Die ersten Handballer im THC stammten aus der evangelischen Jugendgruppe CVJM, Ortsgruppe Westerkappeln. Sie benötigten besonders in der Anfangszeit die wohlwollende Unterstützung der evangelischen Kirchengemeinde Westerkappeln, damit sie überhaupt als Mannschaft spielen und zunächst an verschiedenen Pokalturnieren in Nordhorn und Lotte teilnehmen konnten.

In 2005 wurde die Radsportabteilung auf Initiative von Axel Münch gegründet.

Er bat Friedel Meyer, dem Radsport seit 1982 verbunden, und Hans-Peter Schüro um Unterstützung bei der Umsetzung der Idee, den Radsport in Westerkappeln zu etablieren. Beim Vorstand des THC trafen sie auf offene Ohren.

Die Resonanz auf das neue Angebot des THC war enorm. Bei der Vorstellung des Konzepts trafen sich bereits 24 interessierte Radsportler.


Am 25.06.1975 gründete Werner Härle die Judoabteilung des THC. Der Beginn des Judosports in Westerkappeln war mit großen Schwierigkeiten verbunden. Zwar fand die Abteilung in der Schulturnhalle eine geeignete Übungsstätte, jedoch stand keine Judomatte zur Verfügung.
In dieser Situation erinnerte sich Werner Härle seiner guten Beziehungen zur Judoabteilung des TV Lengerich. Er schaffte es, dass dem THC leihweise eine Matte zur Verfügung gestellt wurde, die Woche für Woche mit einem Bulli aus Lengerich geholt werden musste. Nur so konnten die THC-Judokas ihre ersten Fallübungen in Westerkappeln machen.

Waffenloses Verteidigungssystem mit japanischer Budo (Kampfsportartenkomplex) Tradition.
In Bezug auf verschiedene Gewaltsituationen werden leichte aber effektive, schnell erlernbare Techniken geübt, um sich gegen körperliche Übergriffe zu wehren und seinen Angreifer schnell außer Gefecht zu setzen.

Die erste Übungsstätte der Gymnastikabteilung war seit 1969 die Volksschule Seeste. Im Turnraum im Obergeschoß der Schule fanden sich allwöchentlich junge Seester Frauen und Mädchen für zwei Stunden zusammen
Unter der Leitung von Lehrer Ludwig Moldenhauer entwickelte sich eine Gymnastik ohne und mit Kleingeräten, an Turngeräten aller Art und natürlich mit dem Ball.
Als die Seester Schule 1971 verkauft wurde, musste sich die Abteilung eine neue Übungsstätte suchen, die man in der kleinen Turnhalle im benachbarten Halen fand.

Die Abteilung Bowling existiert seit dem 1.1.2020. Wir sind engagierte Bowlingspieler, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Bowling aktiv als Sportart zu betreiben.
Unsere Trainingsstätte ist das Vegas Bowling am Hauptbahnhof in Osnabrück.
Wir spielen ab dem 1.7.2020 im Landesverband Westdeutsche Bowling Union (WBU) in den Bezirksligen.

Zum Gesundheitssport wurde die Behindertensportabteilung, als zum Reha-Sport der Bereich der Prävention mit Kursangeboten, wie Zumba, Yoga und Schlingentraining, hinzukamen.

Im Reha-Sport gibt es Angebote der Psychomotorik, Neurologie und Orthopädie.

2002 bekam der THC das Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit“ und „Sport pro Gesundheit“.

Seit 2011 gibt es Kursangebote im Schlingentraining, Rücken aktiv, Zumba und Yoga.

Wegen der großen Nachfrage bot der THC 1985 auch Kindern die Möglichkeit zu turnen, Zunächst waren es die vier- bis sechsjährugen Jungen und Mädchen, die den Übungsbetrieb aufnahmen. Heute können sich Kinder im Alter von 18 Monaten bis 10 Jahren allwöchendlich beim Eltern-Kind-, Vorschul- oder Kinderturnen austoben.
Kooperationen mit der AWO Kindertagesstätte am Königsteich, der offenen Ganztagsgrundschule in Westerkappeln und der Praxis DIALOG vernetzen die Angebote für Kinder aller Altersgruppen.

Sparkasse